Europaweite Vergabeverfahren

LeistungsProfil

Ausschreibungen für die Restabfallentsorgung

Vergaben Restabfallentsorgung

Eine Vielzahl öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger hat sich entschieden, die Restabfallentsorgung als Dienstleistung zu vergeben. Da die Auftragswerte im Bereich der Restabfallentsorgung die Schwellenwerte übersteigen, sind die Leistungen grundsätzlich europaweit im Wettbewerb zu vergeben.

Die GAVIA hat für eine Vielzahl öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger erfolgreich die Koordination der europaweiten Dienstleistungsausschreibungen der Restabfallentsorgung übernommen sowie die Vorbereitung und Durchführung begleitet. Für mehrere Landkreise konnten zudem durch Bündelung der Abfallmengen im Rahmen gemeinsamer Ausschreibungen Kosteneinsparungen erzielt werden.

Da die Anforderungen an die technische Durchführung der Restabfallentsorgung durch die öffentlich-rechtlichen Bestimmungen weitestgehend vorgegeben sind (z. B. 17. BImSchV, 30. BImschV), legt die GAVIA bei der Erarbeitung der Vergabeunterlagen ein besonderes Augenmerk auf folgende Sachverhalte, die für die praktische Umsetzung der Entsorgungsleistungen für unsere Kunden von entscheidender Bedeutung sind ...

  • Detaillierte Ausgestaltung und Beschreibung der Schnittstelle zwischen der Leistung des Einsammelns und Transportierens der Abfälle und der Leistung der Restabfallentsorgung durch eindeutige Bestimmung des Übergabepunktes.

  • Erarbeitung einer detaillierten Prognose des Restabfallaufkommens als Grundlage für die Festlegung der auszuschreibenden Mengenkorridore.

  • Festlegung der Anforderungen an die Nachweisführung und Dokumentation der Leistungen der Restabfallentsorgung durch den Auftragnehmer als Grundlage für die Steuerung und Kontrolle der Leistungserbringung.

  • Festlegung umfassender Verpflichtungen für den Auftragnehmer zur Gewährleistung der Entsorgungssicherheit (z. B. Nachweis des Verbleibs der bei der erstmaligen Behandlung entstehenden Abfälle, Nachweis eines Ausfallverbundes).

Die GAVIA verfügt neben dem erforderlichen vergabespezifisch-technischen Know-How auch über detaillierte Kenntnisse sowohl der aktuellen Marktsituation als auch der potentiell als Bieter in Frage kommenden Anlagen bzw. Anlagenbetreiber. Auf dieser Grundlage ist sie in der Lage, für unterschiedliche Szenarien jeweils differenzierte Vergabestrategien abzuleiten und für ihre Auftraggeber trotz des schwierigen Marktumfeldes stets hervorragende Resultate zu erzielen.

Ausschreibung Abfallsammlung und -beförderung

Vergaben Abfallsammlung/-transport

Die GAVIA hat in einer Vielzahl von Projekten die Leistungserbringung der beauftragten Dritten vor Ort begutachtet und analysiert. Sie ist somit in der Lage, praxistaugliche Lösungen für die Ausgestaltung der zukünftigen Leistungserbringung bestmöglich definieren und beschreiben zu können. Die GAVIA Kunden profitieren im Rahmen der Begleitung der Ausschreibungsverfahren aus dieser Synergie insbesondere in folgenden Punkten ...

  • Erfolgreiche Begleitung von Ausschreibungsverfahren in allen Leistungsbereichen der Einsammlung und Beförderung von Abfällen (Hausmüll, Sperrmüll, PPK, Grünabfälle, Sonderabfallkleinmengen, E-Schrott).

  • Darüber hinaus verfügt die GAVIA über Detailkenntnisse bei Ausschreibungen von Behälteridentifikations- und -wägesystemen, sowohl für die Sammlung von Hausmüll und hausmüllähnlichen Gewerbeabfällen als auch für Bioabfälle und Altpapier.

Durch die genaue Analyse wettbewerbsbestimmender Aspekte der Leistungsgestaltung lassen sich auch im angespannten Marktumfeld für die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger oftmals wirtschaftliche Vergabeergebnisse erzielen. Die GAVIA konzipiert und optimiert die abfallwirtschaftlichen Leistungen bereits im Vorfeld, so dass im Ergebnis der Ausschreibung der gewünschte Sollzustand erzielt wird.

Die durch den Auftragnehmer zu erbringenden Leistungen werden detailliert beschrieben, so dass in der Phase der Leistungsaufnahme und in der praktischen Umsetzung keine Abstimmungs- und Anpassungsprobleme auftreten. Die GAVIA prognostiziert zudem den Umfang der Leistungserbringung detailliert und legt der Ausschreibung kalkulationssichere Preisbildungskorridore zu Grunde. Das Risiko möglicher Nachträge nach Auftragserteilung wird somit minimiert.

Des Weiteren werden eindeutige Anforderungen an die Nachweisführung und Dokumentation durch den Auftragnehmer festgelegt, die als Grundlage für die anschließende Steuerung und Kontrolle der Leistungserbringung durch den Auftraggeber dienen. Von den Bietern werden qualifizierte Angaben und Nachweise gefordert, so dass eine ordnungsgemäße Leistungserbringung gewährleistet werden kann.

Ausschreibung Abfallverwertung oder -beseitigung

Vergaben Abfallverwertung/-beseitung

Im Zuständigkeitsbereich der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger verbleiben Abfälle, die entweder ...

  • aus Kostengründen einer gesonderten Verwertung (z. B. Sperrmüll, Altholz) oder

  • aus technischen Gründen einer gesonderten Beseitigung (z. B. mineralische Abfälle, gefährliche Bauabfälle)

zugeführt werden müssen und somit nicht Bestandteil der Restabfallentsorgung sind.

Die GAVIA legt bei der Konzeption derartiger Ausschreibungen Wert darauf, die Schnittstellen der unterschiedlichen Entsorgungswege eindeutig abzugrenzen und durch eine Kombination verschiedener Vertragspartner in der Summe die günstigsten Entsorgungskosten für Ihre Kunden zu realisieren.

Im Zuge der Erstellung der Leistungsbeschreibungen berücksichtigt die GAVIA folgende Sachverhalte ...

  • Detaillierte Ausgestaltung und Beschreibung der Schnittstelle zwischen den unterschiedlichen Leistungen der Abfallentsorgung durch eine eindeutige Bestimmung des Übergabepunktes.

  • Erarbeitung einer detaillierten Prognose des Abfallaufkommens als Grundlage für die Festlegung der auszuschreibenden Mengenkorridore.

  • Festlegung der Anforderungen an die Nachweisführung und Dokumentation der Leistungen der Abfallentsorgung durch den Auftragnehmer als Grundlage für die zukünftige Steuerung und Kontrolle der Leistungserbringung.

  • Festlegung umfassender Verpflichtungen für den Auftragnehmer zur Gewährleistung der Entsorgungssicherheit (z. B. Nachweis der Eignung und der Verfügbarkeit der Anlagen).

Ausschreibung öffentlicher Dienstleistungen

Vergabe öffentlicher Dienstleistungen

Die öffentliche Hand bedient sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben auch im Bereich der Beförderungs- und Sozialdienstleistungen, beispielsweise bei der Schüler- oder Behindertenbeförderung oder der Unterbringung von Asylbewerbern zunehmend privater Dritter. Gemäß der vergaberechtlichen Vorschriften müssen Verträge über dem Schwellenwert europaweit ausgeschrieben werden.

Die in den zuständigen Bereichen der kommunalen Verwaltung (z. B. Schulamt, Sozialamt) vorliegenden Fachkenntnisse über die Leistungserbringung ergänzen wir durch unser spezifisches Know-how über die Steuerung und Überwachung der Leistungserbringung sowie die Durchführung von europaweiten Ausschreibungsverfahren. Aufgrund unserer umfangreichen Kenntnisse und Erfahrungen können wir mit unserer Begleitung für die öffentlichen Auftraggeber bestmögliche Ausschreibungsergebnisse erzielen.

Unsere Kunden profitieren aus dieser Synergie - auch nach der erfolgten Ausschreibung - insbesondere in folgenden Punkten ...

  • Durch eine Neuvergabe der Beförderungs- und Sozialdienstleistungen lassen sich für die Kommunen oftmals signifikante Einsparungen realisieren.

  • Wir beschreiben die zu erbringenden Leistungen eindeutig und präzise, so dass Nachforderungen durch die Auftragnehmer vermieden werden können.

  • Wir definieren Abrechnungsgrundlagen, die die Rechnungslegung gemäß der tatsächlich erbrachten Leistung sicherstellen. Dadurch können Zahlungen für nicht erbrachte oder nicht vereinbarte Leistungen verhindert werden.

  • Wir legen zweckmäßige und erprobte Nachweispflichten fest, die die Leistungen und die Abrechnung der Beförderungsunternehmen nachvollziehbar und überprüfbar machen.

 
GAVIA Referenzen

Mit den Refrenzen im Bereich Europaweite Vergabeverfahren möchten wir Sie von unseren Leistungen überzeugen.